Wähle ein Land, um Inhalte für deinen Standort zu sehen:

Aktuelle Jobs

Durchschnittssteuersatz

Autor: Tobias Egli / am

Der Durchschnittssteuersatz ist neben dem Lohn vom Kanton und der Gemeinde abhängig. Die meisten Steuern zahlen juristische Personen.

Der Durchschnittssteuersatz gibt den prozentualen Mittelwert der steuerlichen Belastung aller privaten und juristischen Personen an.

Was ist ein Durchschnittssteuersatz?

Der Durchschnittssteuersatz gibt Auskunft darüber, welcher Prozentsatz des Einkommens zu versteuern ist. Die Höhe der Steuern hängt vom Lohn, Familienzuschlägen und dem Kanton ab. Anders als etwa in Deutschland ist die Steuerbelastung uneinheitlich, da Steuern vom Bund, den Kantonen und den Gemeinden erhoben werden.

Was sagt der Durchschnittssteuersatz aus?

Der Durchschnittssteuersatz beschreibt die Relation zwischen Steuerbetrag und Bemessungsgrundlage.

Was ist der Durchschnittssteuersatz in der Schweiz?

Einer Schätzung des Schweizer Gewerkschaftsbunds zufolge beträgt der effektive Steuersatz für Privatpersonen in Genf etwa 36.7 Prozent. Dies ist im Vergleich zum Schweizer Bundesdurchschnitt recht hoch: Die meisten Arbeitnehmer zahlen durchschnittlich 29.6 Prozent des Einkommens als Steuern. Am höchsten sind sie im Kanton Neuenburg mit 38.06 Prozent, den niedrigsten Steuersatz besitzt Zug mit 22.22 Prozent.

Was ist der Grenzsteuersatz?

Der Grenzsteuersatz entscheidet darüber, ab welchem Einkommen welche Höhe an Steuern fällig ist. Er gibt die Veränderung der Steuerlast an, wenn der Gegenstand der Steuerbelastung sinkt oder steigt. Er wird meist pro 100 oder 1000 Franken angegeben.

Wer zahlt am meisten Steuern in der Schweiz?

Die höchste Steuerbelastung erfahren juristische Personen wie Unternehmen und AGs. Sie müssen Gewinnsteuern, Kapitalsteuern und weitere kleinere Steuern zahlen.

Was ist die Aufwandsbesteuerung?

Die Aufwandsbesteuerung, auch Pauschalbesteuerung genannt, besteuert nicht erwerbstätige Ausländer mit Wohnsitz in der Schweiz. Die steuerliche Grundlage bildet der Lebensaufwand und nicht das Einkommen und das Vermögen. Demnach kommt die Pauschalversteuerung dort zur Anwendung, wo der Aufwand zur Ermittlung des Steuersatzes zu gross ist.

Was ist der Steuerfuss?

Der Steuerfuss bezeichnet den Faktor, mit dem die Staatssteuer multipliziert wird, um die Gemeindesteuer zu ermitteln. Der Gesamtsteuerfuss besteht aus dem Gemeindesteuerfuss, dem kantonalen Steuerfuss und der Kirchensteuer.

Aktuelle Jobangebote in der Schweiz

Dein Traumjob ist noch nicht dabei? Du kannst die Suche ganz einfach verfeinern, indem du hier den gewünschten Jobtitel eingibst:

Aktuelle Artikel zum Thema Lohn

SWISS HR AWARD Winner 2021

Lohnfairness für Ihr Unternehmen

  • Prüfen Sie ihre Löhne auf Marktgerechtigkeit
  • Bezahlen Sie in allen Abteilungen gleiche Löhne?

Gleichstellungsgesetz umsetzen

  • Lohngleichheitsanalyse durchführen
  • Revisor für Prüfung finden
Jetzt kostenlos starten