Wähle ein Land, um Inhalte für deinen Standort zu sehen:

Aktuelle Jobs

Immobilienmakler

57.102 - 98.509 CHF

Alle angezeigten Löhne basieren auf einem Vollzeitpensum und einer Zahlung von 13 Monatslöhnen. Es werden Bruttolöhne (vor Abgabe von Sozialleistungen) angezeigt.

Mittlere Lohnspanne in der Schweiz

Durchschnittlich verdient man als Immobilienmakler 5.724 CHF pro Monat. Davon erhält die Hälfte zwischen 4.392 und 7.578 CHF im Monat.

Dein Lohn im Vergleich

Was verdienen Mitbewerber bei vergleichbarer Qualifikation und wieso? Hier erfährst du’s!

Das ist der Spitzenlohn als Immobilienmakler

Branche Arbeitsort Geschlecht

Detaillierte Lohnstatistiken freischalten

Hilf uns dabei, das Lohngefälle transparent und langfristig fairer zu gestalten. Hierfür benötigen wir nur ein paar Eckdaten zu deinem aktuellen Job. Keine Sorge: Deine Daten werden sicher verschlüsselt und bleiben absolut anonym.

30+ neue Jobs

Job-Vorschläge als Immobilienmakler

Unser Jobletter hält dich per E-Mail auf dem Laufenden: Erhalte aktuelle Stellenangebote und sichere dir deinen Traumjob!

Hier klicken und den wöchentlichen Jobletter abonnieren

Einstieg als Immobilienmakler Wittenbach (w/m/d) Permanent • 20-100%
Inizia come agente immobiliare regione Balerna 20% - 100% (f/m/d) Permanent • 20-100%
Einstieg als Immobilienmakler Altdorf (w/m/d) Permanent • 20-100%
Inizia come agente immobiliare regione Rasa TI 20% - 100% (f/m/d) Permanent • 20-100%
Einstieg als Immobilienmakler Erstfeld (w/m/d) Permanent • 20-100%
Aufstieg als Immobilienmakler Martigny (w/m/d) Permanent • 20-100%
IMMOBILIENMAKLER (M/W)
Einstieg als Immobilienmakler Kloten (w/m/d) Permanent • 20-100%
Einstieg als Immobilienmakler Langenthal (w/m/d) Permanent • 20-100%
Einstieg als Immobilienmakler Flums (w/m/d) Permanent • 20-100%
Einstieg als Immobilienmakler Rotkreuz (w/m/d) Permanent • 20-100%
Einstieg als Immobilienmakler Oftringen (w/m/d) Permanent • 20-100%
Einstieg als Immobilienmakler Ruswil (w/m/d) Permanent • 20-100%
Einstieg als Immobilienmakler Liesberg (w/m/d) Permanent • 20-100%
Ascesa come agente immobiliare regione Locarno TI 20% - 100% (f/m/d) Permanent • 20-100%
Einstieg als Immobilienmakler Kirchberg (w/m/d) Permanent • 20-100%
Inizia come agente immobiliare regione Riva San Vitale TI 20% - 100% (f/m/d) Permanent • 20-100%
Inizia come agente immobiliare regione Ligornetto TI 20% - 100% (f/m/d) Permanent • 20-100%
Einstieg als Immobilienmakler Männedorf (w/m/d) Permanent • 20-100%
Einstieg als Immobilienmakler Zwingen (w/m/d) Permanent • 20-100%
Aufstieg als Immobilienmakler Hergiswil (w/m/d) Permanent • 20-100%
Einstieg als Immobilienmakler Wil (w/m/d) Permanent • 20-100%
Einstieg als Immobilienmakler Brugg (w/m/d) Permanent • 20-100%
Einstieg als Immobilienmakler Worb (w/m/d) Permanent • 20-100%
Einstieg als Immobilienmakler Lützelflüh (w/m/d) Permanent • 20-100%
Einstieg als Immobilienmakler Brunnen (w/m/d) Permanent • 20-100%
Immobilienmakler*in
Einstieg als Immobilienmakler Rüti (w/m/d) Permanent • 20-100%
Einstieg als Immobilienmakler Gümlingen (w/m/d) Permanent • 20-100%
Einstieg als Immobilienmakler Uster (w/m/d) Permanent • 20-100%
mehr Jobs laden

Aktuelle Artikel zum Thema Lohn

SWISS HR AWARD Winner 2021

Lohnfairness für Ihr Unternehmen

  • Prüfen Sie ihre Löhne auf Marktgerechtigkeit
  • Bezahlen Sie in allen Abteilungen gleiche Löhne?

Gleichstellungsgesetz umsetzen

  • Lohngleichheitsanalyse durchführen
  • Revisor für Prüfung finden
Jetzt kostenlos starten

Durchschnittslohn: Immobilienmakler

Der Beruf des Maklers in der Immobilienbranche ist für viele junge Menschen der Traumjob schlechthin. Anderen Menschen zu ihrem Glück verhelfen und dabei noch richtig gut Geld verdienen: Das alles klingt vielversprechend. Doch die Realität sieht in vielen Fällen leider ganz anders aus. Ob Traumjob oder Albtraum, dazwischen liegen Wirklichkeit und Theorie.

Für einen ambitionierten Immobilienmarkler steht jedoch der Lohn bzw. das Gehalt nicht an erster Stelle. Als Immobilienvermarkter ist man seinen Kunden gegenüber dazu verpflichtet, ihnen das für sie bestmögliche Wohnobjekt zu finden. Dafür braucht es gewisse Voraussetzungen, um den Anforderungen eines Immobilienvermarkters gerecht werden zu können. Der Immobilienvermarkter vermittelt Grundstücke, Wohnungen und Häuser, sowohl zum Mieten als auch zum Kaufen. Gemeinsam mit den Interessierten besichtigt der Makler Objekte. Er berät die potenziellen Kunden und steht diesen bis hin zum Vertragsabschluss mit Rat und Tat zur Seite.

Welche Voraussetzungen braucht es, um als Immobilienmarkler arbeiten zu können?

Das Bindeglied zwischen Mieterschaft und Hauseigentümer sind die Immobilienvermarkter. Bei der Vermarktung der Kauf- und Mietobjekte berät der Makler die Kundschaft natürlich auch in rechtlichen Fragen. Dabei geht es hauptsächlich um Steueroptimierung, Finanzierungsmodelle, Grundstückgewinnsteuern und um vieles mehr. Die klassischen Anforderungen an einen Immobilienvermarkter sind:

  • Verkaufstalent
  • Kontaktfähigkeit
  • rechtliches Wissen
  • kaufmännisches Verständnis
  • sehr gutes sprachliches Ausdrucksvermögen

Die Ausbildung zum Immobilienvermarkter bedarf gewisser Voraussetzungen. Als Grundlage zur Ausbildung dient die eidgenössische genehmigte Prüfungsordnung. Bei der Prüfungsvorbereitung geht es darum, die erforderlichen Qualifikationen zu erwerben. Dazu werden Lehrgänge angeboten. Beim Schweizerischen Verband der Immobilienwirtschaft (SVIT) sind Wegleitung und Prüfungsordnung erhältlich.

Die Bildungsangebote finden angehende Makler in Bern, Luzern, Zürich und in St. Gallen. Berufsbegleitend dauert die Schulung zu einem Immobilienmakler ungefähr 1 bis 1 ½ Jahre. Bevor der zukünftige Immobilienvermarkter seinen Abschluss machen kann, gilt es, eine Prüfung abzulegen. Zu den geprüften Fächer zählen:

  1. Liegenschaftsverkauf
  2. Bauliche Kenntnisse
  3. Recht
  4. Immobilienmarketing

Nach der erfolgreich absolvierten Prüfung lautet der Titel des Immobilienvermarkters: „Immobilienvermarkter/in mit eidgenössischem Fachausweis“. Für den Prüfungsantritt ist eine Vorbildung erforderlich. So sollte der angehende Immobilienvermarkter entweder ein Maturazeugnis vorweisen können oder mindestens eine 3-jährige berufliche Grundausbildung bzw. einen Abschluss einer höheren Fachschule in der Tasche haben. Auch eine mehrjährige hauptberufliche Praxis im Bereich der Immobilienwirtschaft wird als Voraussetzung für den Prüfungsantritt akzeptiert. Der Prüfling sollte keine Eintragungen im Strafregister haben.

Die typischen Aufgaben eines Immobilienmaklers

Als Immobilienvermarkter muss man volljährig sein. Es braucht für diesen Job eine Menge Fachwissen in Hinblick auf die Immobilienbranche. Zudem gilt es, eine entsprechende Gewerbeberechtigung zu erlangen. Ein qualifizierter Immobilienvermarkter sollte folgende Aufgaben unbedingt erfüllen können:

  • Den Wert der jeweiligen Immobilie gilt es zu ermitteln.
  • Interessierte Kunden müssen sachgerecht beraten werden.
  • Die Besichtigungstermine gilt es zu organisieren und durchzuführen.
  • Durch ein ansprechendes Exposé erfolgt die Vermarktung des Objektes.
  • Die Käuferbonität muss überprüft werden.

Wird ein Immobilienvermarkter von einem Kunden beauftragt, ein bestimmtes Gebäude oder eine bestimmte Wohnung einem Mieter oder einem Käufer zu vermitteln, so erstellt der Makler vor Ort eine Analyse. Darin werden die Beschaffenheit, die Grundrissgestaltung und die Lage genauestens beurteilt. Weitere wichtige Aspekte hierbei sind die Nutzungs- und Wiederverkaufsmöglichkeiten sowie die Preisvorstellungen. In die Analyse werden zudem kommunale Strukturen miteinbezogen, wie etwa Zonenvorschriften, Raumplanung, Baurecht und Überbauungsmöglichkeiten.

Die Aufgabe eines Immobilienvermarkters ist es auch, eine detaillierte Objektbeschreibung zu erstellen. Hierfür sind allen voran Fotos, Videos, Texte und Grundrisspläne zusammenzutragen. Die Immobilienobjekte werden dann vom beauftragten Makler in den Medien, im Direct Marketing und auf Internetplattformen präsentiert. Eine Tätigkeit des Immobilienvermarkters ist es überdies, Marktforschung zu betreiben. Auf diese Weise analysiert der Makler branchenrelevante Veränderungen. Anhand dieses Wissens vermag es der Immobilienvermarkter, Marketingmaßnahmen und Konzepte fürs Marketing zu erstellen.

Die Hauptaufgabe eines Maklers ist es, Häuser, Grundstücke oder Wohnungen an Interessierte zu vermitteln. Dabei sollte er über kommunikative Fähigkeiten und über Verkaufsgeschick verfügen. Der Immobilienmarkler sollte sich im Bau-, Kauf- und Mietrecht auskennen und dabei auch immer den aktuellen Immobilienmarkt richtig beurteilen können. Für diesen Job braucht es viele Talente und jede Menge Fleiß. Als Makler sollte man immer auf dem Laufenden sein, vor allem was die aktuellen Preise auf dem Wohnungsmarkt angeht.

Der Beruf als Immobilienmarkler ist vielseitig. Seine Aufgaben spielen sich im Innen- sowie auch im Außenbereich ab. Ein breit gefächertes Wissen ist vonnöten. Schließlich besichtigt ein Vermarkter von Immobilen die verschiedensten Objekte, beschreibt diese in seinen Exposés und sucht mittels Anzeigen im Internet und in den Zeitungen Interessierte. Das Treffen mit Käufern und Verkäufern sowie die Besichtigungen mit den Kaufinteressierten sind für den Erfolg ausschlaggebend. Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft gehören für einen ambitionierten Immobilienvermarkter ebenso dazu wie Kompetenz und Verlässlichkeit.

Ein mit Talent gesegneter Makler muss für seine Kunden alle kundenorientierten Unterlagen vorbereiten und auch eine Verkaufs- bzw. Kaufstrategie vorlegen können. Das Ziel eines Immobilienvermittlers ist es, zum gewünschten Erfolg zu kommen. Als Immobilienvermarkter führt man Vermietung- bzw. Verkaufsgespräche und ist den Kunden auch bei der Finanzierungsplanung behilflich. Ein Makler sollte seine Kunden auch über die Nebenspesen und andere mögliche Spesen bis ins kleinste Detail genau aufklären.

An Überzeugungskraft sollte es dem Immobilienvermarkter niemals fehlen. Den Kunden gegenüber sollte er stets mit offenen Karten spielen. Aufklärung und Bonitätsprüfung sind weitere Aspekte, mit denen sich ein Makler zu beschäftigen hat. Die Interessierten sollten sich erst dann für den Kauf entscheiden, sobald sie mit allen Daten und Fakten rund um das Wohnobjekt konfrontiert worden sind. Im gleichen Zuge gilt es auch, die Zahlungsfähigkeit der Kunden abzuklären. Der Makler berücksichtigt bei der Finanzplanung auch die wirtschaftliche und persönliche Tragbarkeit der Kundschaft. Das beinhaltet die Belehnung der Kunden, sofern die Finanzierung des Immobilienkaufs durch ein Bankinstitut gewährleistet (unterstützt) werden soll.
Der Lohn bzw. der monatliche Gehalt eines Immobilienmarklers variiert stark, vor allem bei Neu- und Quereinsteigern. Am Beginn der Karriere ist der Bruttolohn nicht allzu hoch. Schließlich sollte von Anfang an auch an die Pensionskasse gedacht werden. Auch in die AHV müssen regelmäßig die Rentenversicherungsbeiträge eingezahlt werden. Die AHV ist die Alters- und Hinterlassenenversicherung und sie dient zur angemessenen Sicherung des Existenzbedarfs. Für einen jungen, dynamischen und erfolgshungrigen Immobilienmarkler mögen Themen wie Pensionskasse, Bruttolohn und dergleichen ohne Belang sein. Dennoch sind sie für den beruflichen Werdegang eines jungen Menschen nicht ohne Relevanz.

Wie sehen die Karrieremöglichkeiten in der hart umkämpften Immobilienbranche aus?

Für einen qualifizieren Immobilienmarkler gibt es in der Schweiz sehr gute Karrieremöglichkeiten. Möchte ein junger Makler selbstständig arbeiten, so muss er langsam einen Kundenstamm aufbauen. Das verlangt viel Ehrgeiz und Engagement. Die Karriere eines Immobilienmarklers kann auch in eine ganz andere Richtung Fahrt aufnehmen. Als Kadermitarbeitende sind Immobilienmarkler in Versicherungen, Banken, Pensionskassen, Immobilienfonds und in Immobilienfirmen tätig. Auch in der öffentlichen Verwaltung finden ambitionierte Immobilienmarkler Arbeit, etwa in Sachverwaltungsfirmen, aber auch in Treuhand- und Revisionsfirmen.

Nur mit den nötigen sozialen Kompetenzen gelangen Immobilienmarkler zum Erfolg. Als Immobilienmarkler ist man auch in der glücklichen Position, die Erwartungen von Mitmenschen zu erfüllen. Der adäquate Umgang mit Menschen und die tägliche Abwechslung machen den Job als Immobilienmarkler so facettenreich und interessant. Da die Konkurrenz im Haifischbecken der Immobilienwelt niemals schläft, ist es für den Immobilienmarkler extrem wichtig, sich ein gutes Netzwerk aufzubauen. Die Fähigkeiten und das Wissen müssen immer erweitert werden. Die Kunden in richtiger Manier akquirieren zu können, das ist für den langfristigen Erfolg und für das Emporklettern auf der Karriereleiter von enormer Bedeutung. Jeder noch so tolle Traumjob hat seine Schattenseiten. So muss auch ein Immobilienmarkler oftmals eine gewisse Durststrecke hinter sich bringen können. Wichtig ist nur, am Ball zu bleiben.

FAQ zu Lohn und Gehalt