Wähle ein Land, um Inhalte für deinen Standort zu sehen:

Schweissfachingenieur

69.870 - 107.896 CHF

Alle angezeigten Löhne basieren auf einem Vollzeitpensum und einer Zahlung von 13 Monatslöhnen. Es werden Bruttolöhne (vor Abgabe von Sozialleistungen) angezeigt.

Mittlere Lohnspanne in der Schweiz

Was verdienen Mitbewerber bei vergleichbarer Qualifikation und wieso? Was könntest du im Monat verdienen? Schalte detaillierte Lohnstatistiken zu deinem Berufsfeld frei.

🎉 8 Jobangebote als Schweissfachingenieur

Dein Lohn im Vergleich

Geben Sie weitere Details an, um eine präzise Berechnung Ihres Gehaltes zu erhalten. Verpassen Sie nicht die Chance, herauszufinden, was Sie wirklich wert sind!

Das ist der Spitzenlohn als Schweissfachingenieur

Allgemein Branche Arbeitsort Geschlecht

Detaillierte Lohnstatistiken freischalten

Hilf uns dabei, das Lohngefälle transparent und langfristig fairer zu gestalten. Hierfür benötigen wir nur ein paar Eckdaten zu deinem aktuellen Job. Keine Sorge: Deine Daten werden sicher verschlüsselt und bleiben absolut anonym.

Mit Mitbewerbern vergleichen

Aktuelle Artikel zum Thema Lohn

SWISS HR AWARD Winner 2021

Lohnfairness für Ihr Unternehmen

  • Prüfen Sie ihre Löhne auf Marktgerechtigkeit
  • Bezahlen Sie in allen Abteilungen gleiche Löhne?

Gleichstellungsgesetz umsetzen

  • Lohngleichheitsanalyse durchführen
  • Revisor für Prüfung finden
Jetzt kostenlos starten

Durchschnittslohn: Schweissfachingenieur

Der Schweissfachingenieur: Ein Beruf mit Zukunft

Der Schweissfachingenieur ist ein Experte für das Schweissen von Metallen. Er ist verantwortlich für die Planung, Durchführung und Überwachung von Schweissarbeiten. Dabei muss er sicherstellen, dass die Schweissnähte den höchsten Qualitätsstandards entsprechen.

Aufgaben und Verantwortlichkeiten

Die Aufgaben und Verantwortlichkeiten eines Schweissfachingenieurs sind vielfältig. Er ist unter anderem zuständig für:

  • Die Planung und Durchführung von Schweissarbeiten
  • Die Auswahl der geeigneten Schweissverfahren und -materialien
  • Die Überwachung der Schweissarbeiten
  • Die Prüfung der Schweissnähte
  • Die Dokumentation der Schweissarbeiten
  • Die Beratung von Kunden und Lieferanten in Fragen des Schweissens
  • Die Entwicklung neuer Schweissverfahren und -technologien

Ausbildung und Weiterbildung

Um Schweissfachingenieur zu werden, benötigt man eine abgeschlossene Berufsausbildung als Metallbauer oder eine vergleichbare Qualifikation. Darüber hinaus ist ein Studium des Maschinenbaus oder der Werkstofftechnik erforderlich.

Nach dem Studium kann man sich zum Schweissfachingenieur weiterbilden. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten, beispielsweise:

  • Die Teilnahme an Weiterbildungskursen
  • Das Studium an einer Fachhochschule oder Universität
  • Die Teilnahme an einem Traineeprogramm

Berufsaussichten

Die Berufsaussichten für Schweissfachingenieure sind sehr gut. Der Bedarf an qualifizierten Fachkräften in diesem Bereich ist hoch. Schweissfachingenieure finden in der Regel schnell eine Anstellung in der Industrie, im Handwerk oder in der Forschung.

Gehalt

Das Gehalt eines Schweissfachingenieurs hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. der Berufserfahrung, der Qualifikation und der Branche.

Regionale Unterschiede

Die Löhne für Schweissfachingenieure können je nach Region unterschiedlich sein. In der Regel sind die Löhne in den Grossstädten höher als in den ländlichen Gebieten.

Branchenunterschiede

Auch die Branche, in der ein Schweissfachingenieur tätig ist, kann einen Einfluss auf das Gehalt haben. In der Regel sind die Löhne in der Industrie höher als im Handwerk.

Bekannte Unternehmen

Einige bekannte Unternehmen, die Schweissfachingenieure beschäftigen, sind:

  • ABB
  • Alstom
  • Bombardier
  • Siemens
  • Sulzer

Fazit

Der Schweissfachingenieur ist ein Beruf mit Zukunft. Die Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften in diesem Bereich ist hoch. Schweissfachingenieure finden in der Regel schnell eine Anstellung in der Industrie, im Handwerk oder in der Forschung. Das Gehalt eines Schweissfachingenieurs hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. der Berufserfahrung, der Qualifikation und der Branche.

FAQ zu Lohn und Gehalt